Soziales Kompetenztraining

Wir bieten an unserer Schule ein Soziales Kompetenztraining an. Aktuell finden zwei Trainingskurse mit einer festen Gruppe aus je 10-12 Schülerinnen und Schülern à 90 Minuten (eine Doppelstunde = eine Trainingssitzung) statt. Die Sitzungen werden von Frau Pieper und Frau Koch geleitet, die hierfür eine Qualifizierung von der Beratungsstelle Gewaltprävention in Kooperation mit dem Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung (LI) haben.

Beim Sozialen Kompetenztraining handelt es sich um ein bewegungs- und handlungsorientiertes Training.

Der Ablauf:

Der Aufbau einer Trainingssitzung ist ritualisiert und damit immer gleich. Lediglich die Methoden sind wöchentlich verschieden und berücksichtigen die Besonderheiten der Gruppe.

  • Einleitungsphase (Begrüßungsspiel, Wie fühlt ihr euch?, Thema bekannt machen)
  • Regelphase (Erinnerung an die gemeinsam vereinbarten Regeln)
  • Entspannungsphase (Traumreise/ Massage)
  • Arbeitsphase (Thematische Arbeit an einem Modul des Trainings, Auswertung und Übertragen des Gelernten)
  • Abschlussphase (Haben wir die Regeln eingehalten? , Was habe ich gelernt?, Abschlussspiel)

Die Trainingsinhalte:

 Die Ziele:

  • Wirksame Sozialerziehung für alle Kinder
  • Kinder zu angemessener Selbstbehauptung befähigen
  • Prävention von Gewalt, Angst und sozialer Unsicherheit
  • Das soziale Klima der Schule verbessern